Navigation mit Access Keys

SwissFungiNeomycetenSchnittstellen

Schnittstellen

Hauptinhalt

 

SwissFungi stellt hauptsächlich Infos und Verbreitungskarten zu den Bodenpilzen und den mit Pflanzen assoziierten Neomyceten zur Verfügung. Wichtige Schnittstellen zu (i) Tierpathogenen Neomyceten, (ii) ausschliesslich in der Landwirtschaft an Kulturpflanzen vorkommenden und (iii) als «besonders gefährliche Schadorganismen» eingestufte Neomyceten finden Sie nachfolgend:

Tierpathogene Neomyceten wie z.B. der Verursacher der Krebspest Aphanomyces astaci (Klasse Oomycetes, Scheinpilze) fallen in die Zuständigkeit des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV). Das BLV stellt Informationen zu einzelnen Krankheiten und Krankheitserregern zur Verfügung und betreibt die öffentliche Datenbank InfoSM, wo verschiedene Informationen zu Tierseuchen in der Schweiz abgefragt werden können.

Für Neomyceten, die ausschliesslich in der Landwirtschaft an Kulturpflanzen vorkommen, oder Neomyceten, die als «besonders gefährliche Schadorganismen» gemäss Pflanzenschutzverordnung (PSV) eingestuft sind, ist der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst (EPSD) zuständig. Der EPSD wird gemeinsam durch das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) und das Bundesamt für Umwelt (BAFU), Abteilung Wald geführt.

Forstpathogene Neomyceten, die die Waldgesundheit betreffen, fallen ebenfalls in die Zuständigkeit des EPSDs beziehungsweise von Waldschutz Schweiz. Die von Waldschutz Schweiz geführte Verbreitungsdatenbank wird in regelmässigen Abständen mit dem Verbreitungsatlas SwissFungi synchronisiert.